Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Sym­po­si­um: Partizipation auf Plattformen gestalten

26. Februar - 27. Februar

Eines der größten Versprechen des Internets lautete: mehr Partizipation. Nun, da ein Ökosystem digitaler Plattformen das ursprüngliche Internet als solches abgelöst hat, bleibt die Frage: Wie können Plattformen – wie sie etwa in Unternehmen und Organisationen zum Einsatz kommen – partizipativ und im Sinne guter Arbeit gestaltet werden? Diese Frage werden ExpertInnen aus Unternehmen, Betriebsräten, Gewerkschaften, Politik und Wissenschaft diskutieren.

Die Veranstaltung wird eröffnet mit einer Keynote von Max Neufeind (Referent am Bundesministerium für Arbeit und Soziales) sowie einer anschließenden Diskussion und einem gemeinsamen Abendessen. Danach beginnen die Workshops in den Expertenkreisen, in denen wir gemeinsam Chancen und Risiken der Plattformen aus Sicht der Betriebräte und Unternehmen erarbeiten wollen.

 

Montag, 26.2.

16.30 – Willkommen (mit Kaffee und Tee)

17.00 – Keynote von Max Neufeind (Referent am Bundesministerium für Arbeit und Soziales)

17.45 – Diskussion

Anschließend gemeinsames Abendessen.

 

Dienstag, 27.2.

08.30 – Willkommen (mit Kaffee und Tee)

09.00 – Keynote von Gunnar Rothenburg und Peggy Schreiber (Deutsche Bahn AG)

10.00 – Workshops Teil 1

11.00 – Kaffeepause

11.15 – Workshops Teil 2

12.30 – Mittagspause (mit Imbiss)

13.30 – Workshops Teil 3

15.30 – Verabschiedung

16.00 – Ende

 

Details

Beginn:
26. Februar
Ende:
27. Februar
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Jahrhunderthaus Bochum
Alleestraße 80
Bochum, NRW 44793 Deutschland
+ Google Karte

Veranstalter

Kirsten Gollatz (Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft)
Prof. Dr. Christof Weinhardt (FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie)
Prof. Dr. Hendrik Send (Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft)
Thomas Wagenknecht (FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie)