Veranstaltungen

Das CAIS fördert Veranstaltungen wie Tagungen, Workshops, Kolloquien oder Summer Schools. Fellows des CAIS und Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften können ebenfalls Anträge in dieser Programmlinie stellen. Bereits etablierte Veranstaltungsreihen können nicht gefördert werden.

  • Voraussetzungen

    Antragstellerinnen oder Antragsteller müssen auf dem Gebiet der Internetforschung oder in Praxis­feldern der Digitalisierung hervorragend ausgewiesen sein.

    Ein eigenes Transferkonzept zur Kommunikation der Veranstaltungsergebnisse in die gesellschaftliche Öffent­lichkeit bzw. Praxis muss Teil des Antrags sein. Darüber hinaus wird die Bereitschaft voraus­gesetzt, sich an den Transferaktivitäten zu beteiligen, die durch das CAIS organisiert werden.

    Veranstaltungsanträge sind vor der Einreichung mit dem CAIS-Team abzustimmen. Spätestens 14 Tage vor Einreichung des Vollantrags muss ein Ablaufplan mit avisiertem Durchführungszeitraum sowie Referenten- und Teil­nehmerzahlen der Programmleitung vorgelegt werden. Antragstellerinnen und Antragsteller sollten zudem einen angemessen großen Zeitraum zur Planung zwischen potentieller Bewilligung und Durchführung der Veranstaltung veranschlagen. Vor einer Bewilligung dürfen keine Maßnahmen wie Reisebuchungen, öffentliche Ankündigungen und Calls for Papers etc. durchgeführt werden.

  • Leistungen

    Veranstaltungen werden durch das CAIS in der Regel mit maximal 10.000 EUR unterstützt. Das CAIS stellt in Absprache mit den Antragstellerinnen und Antragstellern geeignete Räumlichkeiten und Verpflegung zur Verfügung. Über das Veranstaltungsprogramm können ausschließlich veranstaltungsbezogene Fördermittel be­an­tragt werden. Das kann in begründeten Ausnahmefällen auch Honorare für Referentinnen und Referenten umfassen (in der Regel 300 EUR). Sonstige Personalmittel, Aufwandsentschädigungen oder Zuwendungen werden nicht gezahlt.

    Für Veranstalterinnen und Veranstalter sowie Referentinnen und Referenten erstattet das CAIS in einem angemessenen Rahmen die Kosten der An- und Abreise und Hotelunterbringung. Es gilt das Landesreisekostengesetz NRW.

  • Bewerbungsmodalitäten

    Bewerbungen für Veranstaltungen sind in Form eines einzelnen PDF-Dokuments in deutscher oder eng­lischer Sprache an application@cais.nrw zu richten. Der Antrag sollte einen Umfang von 10 Seiten (exklusive Curricula Vitae, Publikationen sowie Liste der Referentinnen und Referenten) nicht über­schreiten.

    Der Antrag soll folgende Gliederung haben:

    1. Antragsformular Veranstaltungen
    2. Abstract des Veranstaltungskonzepts (max. 300 Wörter)
    3. Darstellung des Veranstaltungskonzepts
    • Thema und Fragestellung
    • Ziele und Erträge
    • eigene Vorarbeiten
    • Konzept für Praxistransfer
    • Ablaufplan

    Bei wissenschaftlichen Veranstaltungen

    • Theorien und Methoden
    • Forschungsstand
    1. Curricula Vitae der Veranstalterinnen und Veranstalter (max. 2 Seiten) mit max. fünf einschlägigen Publikationsreferenzen
    2. Je eine projektrelevante Publikation der Hauptantragstellerinnen bzw. -antragsteller als Anhang oder Link
    3. Liste der vorgesehenen Referentinnen und Referenten
    • Vor- und Nachname, Titel, Anrede
    • Vollständige Adresse (Institut/Abteilung, Universität/Einrichtung/Unternehmen)
    • Email-Adresse
    • Disziplin/Profession
    • Angabe zu Ausgangort der Anreise und Zielort der Abreise
  • Auswahlverfahren

    Über die eingegangenen Bewerbungen in allen drei Programmlinien entscheidet die Programmkommission des CAIS auf Basis von je drei Gutachten.

    Bewertungskriterien sind:

    • Expertise und Profil Antragsteller/in
    • Relevanz und Aktualität
    • Originalität und Innovationspotential
    • Ziele und wissenschaftliche/praktische Erträge
    • Interdisziplinarität
    • Praxistransfer
    • Einbettung in die CAIS-Agenda
    • Arbeits- und Projektplanung

    Bei wissenschaftlichen Anträgen zusätzlich

    • Theorien und Methoden

    Bei Anträgen für Arbeitsgemeinschaften und Veranstaltungen zusätzlich

    • Expertise und Profil weiterer Teilnehmerinnen und Teilnehmer

    Auf Grundlage dieser Bewertung und unter Berücksichtigung von Diversitätskriterien und Kapazitäten entscheidet die Programmkommission des CAIS über die Bewilligung. Stimmberechtigte Mitglieder der Programmkommission sind der wissenschaftliche Direktor als Vorsitzender, der Leiter für Wissens­transfer und Öffentlichkeitsarbeit, die Programmleiterin, sechs Wissenschaftlerinnen und Wissen­schaftler mit ausgewiesener Expertise in der Digitalisierungs- und Internetforschung sowie zwei Persönlichkeiten aus der Praxis.