Posts by Sandra Kero

„Videos gegen Extremismus – Medienpädagogische Herausforderungen und Implikationen“ – Vortrag von Josephine B. Schmitt

Am 19.01.2022 hält Josephine B. Schmitt einen Vortrag zum Einsatz von Webvideoformaten in der Extremismusprävention im Rahmen der Online-Vortragsreihe „Bildung in der digitalen Welt“ der Universtität Duisburg-Essen.

Inhalt: Der Einsatz von Webvideoformaten hat noch immer Konjunktur in der Extremismusprävention. Sie sollen zum Nachdenken und zu kritischer Partizipation anregen, Wissen und Medienkompetenz vermitteln oder die Bindung an Pluralismus und Demokratie stärken. Doch es gibt Kritik: einerseits an der Qualität, der Reichweite oder den Kosten, andererseits an der Sinnhaftigkeit und Wirksamkeit dieser Formate. Im Rahmen des Vortrags sollen die unterschiedlichen Erfahrungen aus dem Bereich versammelt und im Hinblick auf ihre Wirksamkeit in der Radikalisierungsprävention diskutiert werden.

Ort: Digital (per Zoom)
Zeit: 19.01.2022, 16:15 bis 17:45 Uhr

Read more

Bullshit in Science?– On Epistemic Norms, Credibility and the Role of Science in Society

In einem neuen Artikel betrachtet Susanne Hahn Wissenschaft als Unterfangen normgeleiteter Produktion von Wissen, deren Glaubwürdigkeit und institutioneller Sonderstatus davon abhängt, dass diese Normen auch wissenschaftsintern befolgt werden. Dazu gehört der Umgang mit den Herausforderungen, die sich unter den Bedingungen forcierter öffentlicher Kommunikation ergeben, unter denen auch Wissenschaftler:innen stehen. 

Literaturangabe:
Susanne Hahn, Bullshit in Science?– On Epistemic Norms, Credibility and the Role of Science in Society, in: Jan G. Michel (ed.), Making Scientific Discoveries. Interdisciplinary Reflections, Leiden/Münster 2021, 217-231. doi:10.30965/9783957437044_013

Read more

„Regeln und Normen“ – neuer Handbuchartikel von Susanne Hahn erschienen

Was sind Regeln, was sind Normen? Wie kommen sie in Kraft? Welche Rolle spielen sie speziell für das wirtschaftliche Handeln? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Susanne Hahn in ihrem neuen Beitrag im Handbuch „Handbuch Wirtschaftsphilosophie III. Praktische Wirtschaftsphilosophie“.

Literaturangabe:
Susanne Hahn, Regeln und Normen, in: L. Heidbrink,  A. Lorch, V. Rauen (Hg.), Handbuch Wirtschaftsphilosophie III. Praktische Wirtschaftsphilosophie, Wiesbaden (Springer) 2021, 75-90. https://doi.org/10.1007/978-3-658-22107-2_9

Read more

„What does it mean to act rationally?“ – Vortrag von Susanne Hahn

Im Rahmen des LOGOS-Kolloquiums (Barcelona) am 12.12.2021 hält Susanne Hahn einen Online-Vortrag zum Thema „Rationality – An explicative perspective“.

Inhalt:
What does it mean to act rationally? Different answers are given to this question. In other words, the rationality speech is ambiguous. To deal with this situation, the method of explication or rational reconstruction (Rudolf Carnap) is brought into play. In the explicative procedure, an important step is the identification of the objectives involved in the use of rationality speech. The different objectives identified, together with an integration maxim, lead to the establishment of six types of rational action.

Zeit und Ort:
12.12.2021, 15:00 Uhr (online)
http://www.ub.edu/grc_logos/

Read more

Einordnung der Ergebnisse der Analyse von Medienberichterstattung zu Migration und Flucht

Wie sind die empirischen Ergebnisse der Analyse von Medienberichterstattung zu Migration und Flucht kommunikationswissenschaftlich einzuordnen? Gerhard Vowe und weitere Autoren diskutieren die Ergebnisse des Projekts „MeKriF – Flucht als Krise“ aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive und erörtern Wirkungen der medialen Inhalte.

Kelm, O., Dohle, M. & Vowe, G. (2021). Diskussion der Ergebnisse aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive. In N. Brüggen, M. Dohle, O. Kelm & E. Müller (Hrsg.), Flucht als Krise? Flucht, Migration und Integration in den Medien sowie die themenbezogene Aneignung durch Heranwachsende (S. 305-311). München: kopaed. https://doi.org/10.5281/zenodo.4741046

Read more

Neue Publikation zum Wandel der politischen Kommunikation in der Online-Welt

In seiner neuen Publikation „Wie verändert sich die politische Kommunikation in der Online-Welt? Sieben Tendenzen des strukturellen Wandels der Öffentlichkeit“ beschäftigt sich Gerhard Vowe mit dem Wandel der politischen Kommunikation in der Online-Welt und den damit einhergehenden Chancen und Risiken für die Demokratie.

Vowe, G. (2021). Wie verändert sich die politische Kommunikation in der Online-Welt? Sieben Tendenzen des strukturellen Wandels der Öffentlichkeit. In D. Schütz, R. Kollmorgen & S. Schäller (Hrsg.), Die neue Mitte? Ideologie und Praxis der populistischen und extremen Rechten (S. 309-320). Köln: Böhlau Verlag.
https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/themen-entdecken/sozial-rechts-und-wirtschaftswissenschaften/politikwissenschaft/56594/die-neue-mitte

Read more

Wie hat Uwe Hasebrink die Kommunikationswissenschaft geprägt? – Beitrag von Gerhard Vowe

Gerhard Vowe beschreibt den theoretischen, empirischen und organisationalen Einfluss von Uwe Hasebrink, Direktor des Hans-Bredow-Instituts für Medienforschung, auf die Kommunikationswissenschaft. Erschienen ist der Beitrag in der Broschüre „Medienumgebungen. Auf den Spuren von Uwe Hasebrink“, welche im Kontext des Eintritts Hasebrinks in den Ruhestand im Oktober 2021 entstanden ist. 

Vowe, G. (2021). Blick und Griff. Wie Uwe Hasebrink die Kommunikationswissenschaft prägt. In Leibniz-Institut für Medienforschung (Hrsg.), Medienumgebungen. Auf den Spuren von Uwe Hasebrink (S. 10-11). Hamburg: Verlag Hans-Bredow-Institut.
https://leibniz-hbi.de/uploads/media/default/cms/media/af6dtz5_medienumgebungen_web.pdf

Read more

Was ist unter „Politik“ zu verstehen? – Beitrag von Gerhard Vowe im Handbuch Politischer Journalismus

In seinem Beitrag „Politikbegriffe“ im Handbuch Politischer Journalismus beschäftigt sich Gerhard Vowe mit der Bedeutung des Politikbegriffes in der Politikwissenschaft, der Journalismustheorie und der empirischen Journalismusforschung.

Vowe, G. (2021). Politikbegriffe. In M. Prinzing & R. Blum (Hrsg.), Handbuch Politischer Journalismus (S. 151-155). Köln: Herbert von Halem.
https://www.halem-verlag.de/handbuch-politischer-journalismus/

Read more

Neue Publikation: Welche Normen prägen die politische Kommunikation und wie ist das zu erklären?

Gerhard Vowe und weitere Autor:innen des Artikels legen auf der Grundlage eines analytischen Ansatzes eine Typologie von Inzivilitäten vor, die sie als Verstöße gegen fünf basale Kommunikationsnormen begreifen. Diese Normen ermöglichen eine kooperative Kommunikation auch in politischen Konflikten. Der Artikel mit dem Titel „Incivility as a Violation of Communication Norms—A Typology Based on Normative Expectations toward Political Communication“ ist im Oktober im Journal Communication Theory erschienen.

Bormann, M., Tranow, U., Vowe, G. & Ziegele, M. (2021). Incivility as a Violation of Communication Norms — A Typology Based on Normative Expectations toward Political Communication. Communication Theoryhttps://doi.org/10.1093/ct/qtab018

Read more

Wie wählen Nachrichtenaggregatoren und Massenmedien die Nachrichten zu „Migration“ und „Integration“ aus?

Gerhard Vowe stellte in einem Vortrag auf der 8. European Communication Conference die Auswahlkriterien von Nachrichten zu den Themen „Migration“ und „Integration“ vor. Im Fokus standen dabei Nachrichtenaggregatoren wie Google-Alert sowie klassische Massenmedien.

Dohle, M., Kelm, O., Bormann, M., Meißner, F. & Vowe, G. (September, 2021). The political information provider of the future? Comparing the selection of news on migration and integration by Google news aggregators and traditional mass media. Vortrag auf der 8. European Communication Conference, Braga.

Read more