Team – Jonathan Seim

Jonathan Seim

Jonathan Seim

Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Doktorand

 jonathan.seim@cais.nrw

Jonathan Seim (Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Doktorand)

Jonathan Seim ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt Digitale Ethik. Er promoviert zur Verteilung von Partizipationsrechten bei internetgestützten Bürgerbeteiligungsverfahren.

Die Stelle von Jonathan Seim wird aus Projektmitteln der Stiftung Mercator finanziert.

Lebenslauf
  • Seit 2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter am CAIS
  • Seit 2020 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Düsseldorfer Institut für Internet und Demokratie (DIID)
  • Seit 2019 Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 2013 – 2019: Studium der Philosophie und Politikwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
Forschungsschwerpunkte
  • Ethik der Digitalisierung
  • Demokratietheorie
  • Repräsentationstheorie
  • Bürgerbeteiligungsverfahren
Vorträge

Zum de facto Einfluss von de jure unverbindlichen Bürgerbeteiligungsverfahren & dessen legitimationstheoretischen Folgen (Düsseldorfer Forum für politische Kommunikation 2020, 04.09.2020)

Zur Konzeption des Denkens im Werk Hannah Arendts und der Gefahr der Gedankenlosigkeit (6. Studierendenkongress, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 19.09-20.09.2019)

Partizipationsrechte in demokratischen Online-Verfahren [mit Prof. Dr. Frank Dietrich] (Retreat Düsseldorfer Institut für Demokratie und Internet, Schloss Mickeln, Düsseldorf, 12.07.2019)

Das Demos-Problem im Kontext von Deliberation. Kann Über-Inklusivität ein Problem deliberativer Verfahren sein? (9. Napoko-Kolloquium, Mainz, 15.-17.11.2018)

Assoziationsfreiheit und Migrationsethik bei Christopher Heath Wellman (Studentisches Kolloquium Philosophie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 01.02.2018)

Digitalisierung, Legitimität und demokratische Repräsentation [mit Adis Selimi] (12. Gummersbacher Kolloquium Digitalisierung in demokratischen Gesellschaften, 28.-30.06.2017)

Macht Gewalt Macht? Zur Unterscheidung von Macht und Gewalt bei Hannah Arendt (Kolloquium Praktische Philosophie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 06.06.2017)