Fellow Jun.-Prof. Dr. Frank Rosenkranz

Jun.-Prof. Dr. Frank Rosenkranz

Ruhr-Universität Bochum, Juristische Fakultät

  Fellow am CAIS von März bis August 2021

  franz.rosenkranz@cais.nrw

Die rechtliche Behandlung von Verträgen über „kostenlose“ digitale Inhalte oder digitale Dienstleistungen

Internetbasierte digitale Dienste werden den Nutzern vielfach ohne eine Gegenleistung in Form von Geld überlassen. Gleichwohl fragt sich, ob die Nutzer dabei nicht mit anderen werthaltigen Gegenständen bezahlen. Hierfür kommen zuerst personenbezogene Daten und/oder eine Einwilligung zur Verarbeitung dieser Daten in Betracht. Es scheint auch möglich, eine Gegenleistung darin zu sehen, dass der Nutzer Werbung des Anbieters der Dienstleistung erduldet.  Die Einordnung als bindender und entgeltlicher Vertrag hätte Auswirkungen auf eine Reihe von rechtlichen Folgefragen und steht daher im Zentrum der derzeitigen juristischen Auseinandersetzungen. Ziel des Projekts ist die Erstellung einer Studie zur rechtlichen Einordnung der unterschiedlichen digitalen Geschäftsmodelle.

Forschungsschwerpunkte
  • Vertragsrecht der Digitalisierung
  • Verbraucherschutzrecht
  • Juristische Methodenlehre
  • Urheberrecht
Curriculum Vitae
  • Derzeit Juniorprofessor für Bürgerliches Recht im digitalen Zeitalter und geschäftsführender Direktor des Instituts für Geistiges Eigentum, Datenschutz und Informationstechnologie an der Ruhr-Universität Bochum
  • 2011, 2016: Forschungsaufenthalte an der Harvard Law School (2011) und der Universität Kyoto (2016)
  • 2014: Promotion an der Ruhr-Universität Bochum
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)
Vorträge und Veröffentlichungen
  • Rosenkranz, F. (2021). Rechtsfragen bei der Verknüpfung von Künstlicher Intelligenz und Robotik. In: Ebers/Steinrötter (Hrsg.), Künstliche Intelligenz und smarte Robotik im IT-Sicherheitsrecht, Baden-Baden (Nomos).
  • Rosenkranz, F. (2021). Spezifische Regelungen zu Verträgen über die Bereitstellung digitaler Produkte im BGB – Kommentar zum Regierungsentwurf des BMJV zu einem Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie über bestimmte vertragsrechtliche Aspekte der Bereitstellung digitaler Inhalte und digitaler Dienstleistungen, ZUM 2021, Heft 2, 195-210.
  • Rosenkranz, F. (2020). Vertragsrechtliche Grundlagen. In: Linardatos (Hrsg.), Rechtshandbuch Robo Advice – Automatisierte Finanz- und Versicherungsdienste, 29-57. München (C.H. Beck)
  • Rosenkranz, F. (2018). Eigenverantwortung und Verbraucherschutz bei Verträgen über digitale Inhalte, GPR 2018, Heft 1, 28-37
  • Rosenkranz, F. (2017). Spezifische Regelungen der Bereitstellung von digitalen Inhalten im europäischen Recht? – Ein Beitrag zur europäischen Vertragstypenlehre. In: Behme u.a. (Hrsg.), Perspektiven einer europäischen Privatrechtswissenschaft, Jahrbuch Junger Zivilrechtswissenschaftler 2016, 235-271. Baden-Baden (Nomos).