Fellow Prof. Dr. habil. Christine Blättler

Prof. Dr. habil. Christine Blättler

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

  Fellow am CAIS von Oktober 2018 bis März 2019

  christine.blaettler@cais.nrw

Modellierung in Zonen der Un-/Bestimmtheit

Im digitalen Zeitalter sind Menschen mit technischen Dynamiken konfrontiert, die das Verhältnis von menschlicher Handlungsmacht und technischer Unverfügbarkeit neu konfigurieren, wie es die Rede von einer „Macht der Technik“ doppeldeutig ausdrückt. Die Vorstellung von Technik, Mittel zu menschlichen Zwecken zu sein, wird nicht erst durch Computertechnologie in Frage gestellt, erfährt damit jedoch eine besondere Aufmerksamkeit. Computerbasierte Modellierung produziert Wissen und zeitigt Effekte, die Menschen nicht bewusst angestrebt haben, ja die sie oft nicht einmal verstehen. Die einen sprechen von technischem Determinismus, die anderen finden in der Unvorhersehbarkeit ein kreatives Potential und favorisieren neue soziale, nicht mehr durch menschliche Vernunft beherrschte Gefüge. Diese Zonen von Bestimmtheit und Unbestimmtheit exploriert das Projekt angesichts des mathematisch definierten und produzierten Wissens gegenwärtiger Modellierung mit philosophischem Erkenntnisinteresse.

Forschungsschwerpunkt
  • Genesis und Geltung
  • Listen der Technik
  • Modellierung
  • Serialität
Curriculum Vitae
  • Seit 2011 Professorin für Wissenschaftsphilosophie am Philosophischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Fellowships am IKKM Weimar, IWM Wien, Stanford University, ZfL Berlin
  • Habilitation 2011 Universität Potsdam, Promotion 2002 Universität Bern
Vorträge
  • „Anxiety in Technology. An Approach from Philosophy of Culture“, Vortrag an der internationalen Konferenz Living and Learning in a World of Anxieties, Anxiety Culture Research Project, CAU Kiel, 15.-17.11.2018
  • „Faktische Geltungsmacht und Grenzen des Verstehens“, Keynote, 3. Jahrestagung des Netzwerks Hermeneutik Interpretationstheorie, Interpretation und Geltung, Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie, Universität Zürich, 12.-13.10.2018