Fellow Prof. Dr. Hermann Rotermund

Prof. Dr. Hermann Rotermund

Rheinische Fachhochschule Köln

  Fellow am CAIS von August 2017 bis Januar 2018

Disruption in den Medien und durch die Medien

Digitale Medien bilden heute die global einflussreichste Industrie und durchdringen den menschlichen Alltag. Ihre Durchsetzung ist mit Gewinnen und Verlusten für das menschliche Zusammenleben verbunden, die angesichts des frühen Entwicklungsstandes noch kaum abzuschätzen sind. Es steht auch nicht das begriffliche Instrumentarium zur Verfügung, mit dem der aktuelle Medienwandel adäquat beschrieben werden könnte. Mit der Untersuchung aktueller kultureller, sozialer und politischer Veränderungen verbindet das Projekt die Frage, ob eine bloße Erneuerung bisheriger Verhältnisse stattfindet oder ein grundlegender Bruch (Disruption). Die Untersuchung berücksichtigt neben medienwissenschaftlichen auch ökonomische, politikwissenschaftliche, soziologische und technikwissenschaftliche Forschungsansätze. Das Projekt verfolgt zwei Ziele.
Zum einen geht es darum, eine methodenkritische Sicht auf die Erforschung des Medienwandels und mit ihm verbundener Transformationsprozesse zu etablieren. Zum anderen geht es um neue Vorschläge zur Beschreibung kultureller, sozialer und politischer Prozesse, um die sich Debatten entwickelt haben. Exemplarisch dafür stehen die Begriffe Öffentlichkeit, Deliberation, Partizipation, Gemeinschaft (Community) und Transparenz.

Forschungsschwerpunkte
  • Disruption
  • Medien
  • Demokratie
  • Öffentlichkeit
  • Partizipation
Curriculum Vitae
  • Anfang 2013 bis Mitte 2016 Leiter eines EU-Forschungsprojekts (Grundversorgung 2.0) sowie Vertretungsprofessor an der Leuphana-Universität Lüneburg
  • Professor für Medienwissenschaft an der Rheinischen Fachhochschule Köln seit 2004
  • Zwanzig Jahre Tätigkeit als Kurator, im Verlagswesen, als freier Autor und als Projektmanager von digitalen Medienprojekten
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehraufträge an der Universität Bremen
  • Studium der Soziologie und Germanistik und Promotion in Frankfurt am Main
Vorträge und Veröffentlichungen
  • Rotermund, H. (2017). Von Maschinen lernen. Zur Mechanical Notation von Charles Babbage. Erscheint in C. Engemann & A. Sudmann (Hrsg.), Machine Learning – Medien, Infrastrukturen und Technologien der Künstlichen Intelligenz. Bielefeld: transcript.
  • Rotermund, H. (2017). Networked societies, digital media platforms and the future of Public Service Media. Erscheint in G. Lowe, H. Van den Bulck & K. Donders (Hrsg.), Public Service Media in a Networked Society. Göteborg: Nordicom Publishers.
  • Rotermund, H. (2017). Cloud-TV ist erst die halbe Transformation. Zeitschrift für Medienmanagement und Medienökonomie, 2, 5-6.
  • Rotermund, H. (2017). Transparenz in deutschen Rundfunkräten. In O. Torun, C. Herzog, H. Hilker & L. Novy (Hrsg.), Transparenz und Finanzierung öffentlich-rechtlicher Medien / Transparency and Funding of Public Service Media. Berlin: Springer VS
  • Rotermund, H. (2017). Diese Verjüngungskur muss scheitern. Sechs Einwände gegen das Jugendangebot von ARD und ZDF. In C. Kappes, et al. (Hrsg.), Medienwandel kompakt 2014–2016 (S. 439-442). Wiesbaden: Springer Fachmedien.
  • Rotermund, H. & Hagen, W. (17.11.2016). Gespaltene Medienwelt. Wahlkampf gegen die Medien. Carta.info
  • Herausgeber von: Interactions: Studies in Communication and Culture 8.1, 2017: Archives of the Digital