Fellow Dr. Witold Mucha

Dr. Witold Mucha

Heinrich-Heine-Universtität Düsseldorf

  Fellow am CAIS von Januar bis März 2019

  witold.mucha@cais.nrw

CAIS Report: Mucha, Witold (2019). Kooperative Lehre und Open Educational Resources (OER) im Nord-Süd-Kontext.

Kooperative Lehre und Open Educational Resources (OER) im Nord-Süd-Kontext

Bei dem Vorhaben handelt es sich um den Ausbau eines standortübergreifenden Ringseminares zwischen den Universitäten Pretoria und Düsseldorf, das sich digitaler (Lehr-)Methoden bedient. Das Lehrprojekt fußt zum einen auf Videoinputs renommierter Wissenschaftler*innen sowie einschlägiger Fachliteratur (inverted classroom). Zum anderen basiert die Veranstaltung auf Beiträgen von Studierenden, deren verschiedene Outputs im Rahmen von standortheterogen zusammengesetzten studentischen Gruppen entstehen und dem Plenum live sowie auf Abruf zur Verfügung gestellt werden (cross-site teaching and learning). Die in diesem Rahmen entwickelten und erprobten didaktischen Konzepte und Inhalte werden im Sinne des Ansatzes der Open Educational Resources (OER) fachöffentlich bereitgestellt. In diesem Kontext sollen universitäts- und disziplinübergreifend Dozierende und Institute zur Durchführung angelehnter Lehrprojekte sowie zum Teilen ihrer Erfahrungen auf der OER-Plattform angeleitet und motiviert werden. Neben der Vermittlung anwendungsorientierter Kenntnisse im Sinne von Kompetenzorientierung und Studierendenorientierung besteht das Ziel des Projektes darin, Studierende zu internationaler Kooperation anzuregen, besonders zur Kollaboration und Nutzung digitaler Medien.

Forschungsschwerpunkte
  • Internationale Beziehungen
  • Friedens- und Konfliktforschung
  • Entwicklungspolitik
  • Epistemische Ungleichheit
  • Migration Governance
Curriculum Vitae
  • Seit 10/2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsschwerpunkt „Europapolitik/Internationale Beziehungen“, Heinrich-Heine Universität Düsseldorf
  • 04/2014-10/2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsschwerpunkt „Interkultur“ des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI), Universität Duisburg-Essen
  • 04/2010-04/2014: Promotionsstipendiat der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin
  • 06/2013-09/2013: Visiting Fellow an der School of Political Science and International Studies (POLSIS), University of Queensland (UQ), Brisbane
  • 04/2010-04/2012: Freier Mitarbeiter am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF), Universität Duisburg-Essen
  • 2006-2010: Tätigkeiten in der Entwicklungszusammenarbeit in Bolivien, Chile und Kamerun
Vorträge und Veröffentlichungen
  • Mucha, Witold und Christina Pesch (2019): Open Educational Resources (OER): Ein Beitrag zur Digitalisierung und Internationalisierung der politikwissenschaftlichen Lehre. DVPW Themengruppe Hochschullehre, Münster.
  • Mucha, Witold und Christina Pesch (2019): Does co-production of knowledge work? A cross-site teaching project between the Universities of Pretoria and Düsseldorf. Convivial Thinking Workshop „How do we “know” the world?”, Bonn.
  • Plank, Friedrich Plank, Ingo Henneberg, Alexander Kobusch, Moritz Bürger, Patricia Konrad, Witold Mucha, Arne Niemann und Christina Pesch (2019): Standortübergreifende Lehre in der Politikwissenschaft: Nutzen und Beitrag eines innovativen Ringseminars, in: Politische Vierteljahresschrift (PVS) 60:1, S. 127-146.
  • Mucha, Witold, Christina Pesch, Cori Wielenga und Christopher Nshimbi (2018): Pedagogical perspectives on migration: Experiences from a South African-German cross-site teaching project at the Universities of Pretoria and Düsseldorf. International Conference on Migration, Johannesburg.
  • Mucha, Witold und Christina Pesch (2018): Blended Learning und standortübergreifende Lehre in der Friedens- und Konfliktforschung. DVPW Themengruppe Hochschullehre, Hamburg.