Fellow Dr. Evelyn Runge

Runge
Dr. Evelyn Runge

Universität zu Köln

  Fellow am CAIS von Oktober 2019 bis März 2020

 evelyn.runge@cais.nrw

Fotojournalismus auf Twitter. Die Transformation sozialer und rechtlicher Normen.

Mein CAIS-Projekt untersucht die sozialen und rechtlichen Veränderungen von Fotojournalismus auf und durch Social Media. Im Zentrum steht Twitter als Austauschplattform für Nachrichtenfotos: Hochgeladenes Augenzeugenmaterial etwa von Terroranschlägen und Naturkatastrophen ist der Ausgangspunkt meines Forschungsprojekts. Twitter-Konversationen nach diesen Uploads zeigen, dass Bildredakteur*innen aus aller Welt sich an (Amateur-) Fotograf*innen wenden, um die Erlaubnis zur Verwendung der Bilder in journalistischen Publikationen anzufragen – in der Regel wird von den Urheber*innen die zeitlich und räumlich unbegrenzte sowie honorarfreie Nutzung ihrer Fotos verlangt. Eines meiner Ziele ist zu untersuchen, inwiefern Urheberrecht und Nutzungsbedingungen von Social-Media-Unternehmen, Foto-Sharing-Plattformen und journalistischen Bedürfnissen geprägt werden: Was ist der Status des digitalen Bildes bei der Veränderung sozialer und rechtlicher Praktiken?

Ich interessiere mich zudem für ethische Fragen rund um das digitale Bild, auch hinsichtlich einer Erneuerung von Pressekodizes zur fotojournalistischen Praxis und zu fotoredaktionellen Entscheidungen: Bisher berücksichtigen Pressekodizes kaum digitale Fotos im Journalismus.

Forschungsschwerpunkte
  • Digitale (Visuelle) Kulturen
  • Global Media Studies mit Schwerpunkt
    auf Fotojournalismus und Politik
  • Medienethik
  • Mediensoziologie
  • Bildzirkulation, -produktion und -distribution
Curriculum Vitae
  • ab 04/2020: Principal Investigator (PI) „Hinter dem digitalen Bild“, Projektleitung innerhalb des Schwerpunktprogramms „Das digitale Bild“, Deutsche Forschungsgemeinschaft (SPP 2172); Institut für Medienkultur und Theater, Universität zu Köln
  • 10/2019 – 03/2020: Research Fellow am CAIS, Center for Advanced Internet Studies, Bochum
  • 10/2015 –  09/2019: BMBF-Forschungsstipendiatin, PI und Research Fellow der Martin Buber Society of Fellows in the Humanities and Social Sciences, The Hebrew University of Jerusalem, Israel
  • 10/2017 – 09/2019: Truman Institute Research Fellow, The Harry S. Truman Research Institute for the Advancement of Peace, The Hebrew University of Jerusalem, Israel
  • 2011 – 2016: Die Junge Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina (Mitglied)
Vorträge und Veröffentlichungen
  • Runge E. und Vowinckel A. (2019, im Erscheinen). Israel, Palestine and German Contemporary History. Special Issue Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History, 3. https://zeithistorische-forschungen.de/.
  • Runge, E. (2019). The Family of Man. Education through Photography, Travelling in Time and Space. Teaching Visual Literacy in Seminars, Artistic Tutorials, and Field Research. In: IMAGE. Interdisciplinary Journal of Image Science, 30: 46-57. bit.ly/2RuCzzn.
  • Runge, E. (2018). Bilddatenbanken, Social Media und Artificial Intelligence. In: POP. Kultur und Kritik, 12: 108-113. https://mediarep.org/handle/doc/4077.
  • Runge, E. (2016). Ökonomie der Fotografie: Betrachtungen zum globalen Markt der Bilder. In:    Medienwissenschaft: Rezensionen, 3: 274-296. doi.org/10.17192/ep2016.3.5979 .
  • Runge, E. und Haarkötter, H. (2016). Motor / Reise. Basiswissen für die Medienpraxis. Köln: Herbert von Halem Verlag. https://www.halem-verlag.de/motor-reise/.
  • Runge, E. (2014). Negative Ethik und Fotografie. Über Sehen und Blindheit. In: Henning Ottmann/Stefano Saracino/Peter Seyferth (Hg.): Gelassenheit. Und andere Versuche zur negativen Ethik. Berlin: LIT Verlag, 257 – 280. www.lit-verlag.de/isbn/3-643-12552-1.
  • Runge, E. (2012). Glamour des Elends. Ethik, Ästhetik und Sozialkritik bei Sebastião Salgado und Jeff Wall. Köln: Böhlau Verlag.