Personalsachbearbeitung

Am Center for Advanced Internet Studies (CAIS)
ist zum nächstmöglichen Termin eine Stelle (100 %) als

Personalsachbearbeitung (m/w/d)

zu besetzen.

Am CAIS in Bochum werden die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen erforscht, die durch das Internet und die Digitalisierung ausgelöst werden. Als interdisziplinäre Forschungseinrichtung trägt das CAIS mit wissenschaftlichen Methoden dazu bei, die digitale Gesellschaft im Interesse der Menschen zu gestalten. Die Forschungsprogramme am CAIS setzen sich mit Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung in allen ihren Facetten auseinander und bringen wissenschaftliche Erkenntnisse in aktuelle gesellschaftliche Debatten ein. Dieser ganzheitliche sozio-technische Ansatz ermöglicht eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der digitalen Transformation von anwendungsorientierten Fragestellungen bis zu den Grundfragen einer digitalen Ethik. Ein Team aus erfahrenen und jungen Forschenden aus unterschiedlichen Disziplinen arbeitet in Bochum an den Forschungsprogrammen und führt den Dialog mit der Öffentlichkeit. Das CAIS wird getragen von den Universitäten Bochum, Düsseldorf, Duisburg-Essen und Münster sowie dem Grimme-Institut in Marl.

Aufgabengebiet:

  • Eigenverantwortliche und selbstständige Bearbeitung aller operativen Personalprozesse in einem Mitarbeiterkreises von bis zu 80 Personen
  • Anlegen und Führen der (digitalen) Personalakten; Ablage und Dokumentation
  • Abwicklung des Einstellungsprozesses inkl. befristungs- und tarifrechtlicher Prüfungen
  • Vertragserstellung und -abwicklung
  • Bearbeitung sonstiger laufender Personalvorgänge, insbesondere Mutterschutz, Elternzeit, Nebentätigkeit, Sonderurlaub etc.
  • Beratung der Vorgesetzten in allen personalrechtlich relevanten Fragen

Gesucht werden Bewerber*innen mit folgendem Profil:

  • Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten bzw. Verwaltungslehrgang I, alternativ Ausbildung zur Kauffrau/zum Kaufmann für Büromanagement, Versicherungswesen, Bankkauffrau/-mann mit fundierter Berufserfahrung im Personalwesen, eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung als Personalkauffrau/-mann und mehrjährige Erfahrungen in diesem Bereich und der Bereitschaft, den Verwaltungslehrgang 1 zu absolvieren
  • sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise sowie sehr gute Kommunikationsfähigkeiten
  • Fähigkeit, auf Englisch zu kommunizieren
  • sicherer Umgang mit den gängigen Office-Programmen
  • Erfahrungen im Bereich des Arbeits- und Tarifrechts (Anwendung des TV-L)
  • einschlägige Berufserfahrung in einer Forschungseinrichtung oder in der öffentlichen Verwaltung sind von Vorteil

 Wir bieten:

  • Unbefristete Festanstellung
  • Vergütung gem. des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) je nach Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Voraussetzungen bis zu Entgeltgruppe 8 TV-L
  • Weitere Vergütung in Form einer Jahressonderzahlung
  • 30 Tage Jahresurlaub
  • Die Möglichkeit, an bestimmten Tagen aus dem Homeoffice heraus zu arbeiten
  • Zusatzversicherung in der VBL (zusätzliche Altersvorsorge)
  • flexible Arbeitszeiten und familiengerechtes Arbeiten
  • Eltern-Kind-Büro
  • flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • eigener dienstlicher Laptop

Am CAIS erwartet Sie ein sehr gutes Betriebsklima in einem sympathischen Team und die Einbindung in einen Forschungskontext mit einem inspirierenden und herausfordernden interdisziplinären Austausch.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, etc.) in einer einzelnen pdf-Datei

bis zum 3.5.2021 an

bewerbung@cais.nrw

Für organisatorische oder inhaltliche Rückfragen wenden Sie sich bitte ebenfalls an bewerbung@cais.nrw.

Wir fördern aktiv die berufliche Gleichstellung aller Menschen! Angesprochen und willkommen sind Bewerbungen aller Menschen, gleich welchen Alters, Geschlechts (w, m, d) und gleich welcher kulturellen und sozialen Herkunft. Bewerbungen von Personen unterrepräsentierter Gruppen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von anerkannt Schwerbehinderten bzw. ihnen gleich gestellte Personen bevorzugt berücksichtigt.

 

Kosten einer Bewerbung sowie Fahrtkosten können nicht übernommen werden.