Summer School

Quo vadis Digitalisierungsforschung?

  13. –  17. September 2021

  CAIS, Bonn, virtuell

» Kontakt: Dr. Nina Hahne, Dr. Mario Anastasiadis

» Programm

Summer School 2021: Quo vadis Digitalisierungsforschung?

Die Summer School wird durch den Forschungsverbund NRW Digitale Gesellschaft und das CAIS gemeinsam veranstaltet. Eine Woche lang erarbeiten die Teilnehmer*innen zusammen mit Expert*innen das Themengebiet Digitalisierungsforschung überblicksartig und interdisziplinär. Dabei geht es auch um die Frage nach dem jeweils eigenen Selbstverständnis als Digitalisierungsforscher*in.

Die vielfältigen Auswirkungen des digitalen Strukturwandels in den Bereichen des Sozialen, der Kultur, der Politik, der Medizin und der Wirtschaft eröffnen ebenso große Möglichkeiten und Perspektiven wie Herausforderungen und Risiken. So führen etwa die zunehmende Relevanz von Daten, die Entstehung neuer digitaler Plattformen oder die technologischen Entwicklungen in der Künstlichen Intelligenz und Robotik zu bislang unbekannten Fragen des Datenschutzes, der Datensicherheit, der Abhängigkeit von digitalen Macht- und Kontrollstrukturen oder der Cyber-Kriminalität.

Dabei ist der digitale Wandel nicht allein als eine Frage technologischer Entwicklung, sondern stets auch als sozialer Wandel zu verstehen, in dessen Mittelpunkt Menschen stehen, deren Lebenswelten in zunehmendem Maße von den Chancen und Risiken der Digitalisierung beeinflusst werden.

Die komplexen sozialen Folgen der Digitalisierung für Mensch und Gesellschaft zu verstehen, ist auch Aufgabe von Wissenschaft und Forschung. Wie können diese dazu beitragen, Gefahren zu erkennen und Potenziale nutzbar zu machen? Welche ethischen, politischen oder juristischen Fragen stellen sich gegenwärtig und zukünftig?

Vor diesem Hintergrund widmet sich die interdisziplinäre Summer School „Quo vadis Digitalisierungsforschung?“ der Frage, wie eine inter- und transdisziplinäre Digitalisierungsforschung, die den Menschen und die sozialen Folgen der Digitalisierung ins Zentrum stellt, den digitalen Wandel der Gesellschaft gegenwärtig und zukünftig erforschen, kritisch begleiten und mitgestalten kann.

Alle Informationen zum Programm finden sich in der Programmübersicht.

Die Kosten werden durch den Forschungsverbund NRW Digitale Gesellschaft und das Center for Advanced Internet Studies (CAIS) getragen.

Programm

Montag, 13. September 2021 (hybrid)

11:00 – 12:00 Uhr
//Ankommen und gegenseitige Vorstellung

 

12:00 – 12:15 Uhr
//Eröffnung: Nina Hahne & Mario Anastasiadis
Grußworte: Caja Thimm, Michael Baurmann

 

12:15 – 13:30 Uhr
//Keynote 1
Jeanette Hofmann: Digitalisierungsforschung: Über das Beobachten einer Wanderdüne
14:00 – 17:00 Uhr
//Workshop 1
Matthias C. Kettemann: Internet Governance als Aufgabe der Digitalisierungsforschung

 

ab 18:30 Uhr
//gemeinsames Abendessen (Bochum, Bonn)

Dienstag, 14. September 2021 (hybrid)

10:00 – 12:30 Uhr
//Workshop 2 – Teil 1
Christoph Bieber, Samuel Simon: Interdisziplinarität in der Digitalisierungsforschung

 

12:30 – 13:30 Uhr
//Mittagsimbiss

 

13:30 – 15:00 Uhr
//Workshop 2 – Teil 2
Christoph Bieber, Samuel Simon: Interdisziplinarität in der Digitalisierungsforschung

Mittwoch, 15. September 2021 (virtuell)

16:00 – 17:30 Uhr
//Meet the Scientists
Vernetzungstreffen mit den Gastwissenschaftler*innen des CAIS mit Vorträgen von: Kathrin Friederike Müller und Dennis Redeker

Donnerstag, 16. September 2021 (virtuell)

10:00 – 11:00 Uhr
//Get-together

 

11:00 – 12:30 Uhr
//Workshop 3 – Teil 1
Udo Seelmeyer: ELSI im Kontext integrierter Technikentwicklung

 

12:30 – 13:30 Uhr
//Mittagspause
13:30 – 16:00 Uhr
//Workshop 3 – Teil 2
Udo Seelmeyer: ELSI im Kontext integrierter Technikentwicklung

 

17:00 – 18:15 Uhr
//Keynote 2
Carla Hustedt: Damit Maschinen den Menschen dienen. Bedeutung und Herausforderungen der Algorithmenethik als Forschungsfeld

Freitag, 17. September 2021 (virtuell)

10:00 – 14:00 Uhr
//Workshop 4
Matthias Begenat: Praxisworkshop Digitalisierungsforschung

 

10:00 – 14:00 Uhr
//Workshop 5
Andrea Greven: Überblick über die Drittmittelförderlandschaft & Beantragung und Abwicklung von Drittmitteln

 

14:30 – 15:00 Uhr
//Wrap-up und Verabschiedung