PhDnet@CAIS

Nachwuchsnetzwerk

  12. Februar 2019, 10:30 – 16:00 Uhr

  CAIS, Universitätsstr. 104, 44799 Bochum

  CAIS

» Programm-Flyer

» Kontakt: Dr. Nina Hahne

» Mailingliste: Weitere Informationen? Melde Dich unter PhDnet@cais.nrw.

Kick-off am 12. Februar 2019 | PhDnet@CAIS. Gesellschaft und Digitalisierung

» Programm

 

Am 12. Februar 2019 fand der Kick-off des neuen Nachwuchsnetzwerkes PhDnet@CAIS statt. Eingeladen waren Promovierende von Universitäten und Fachhochschulen in NRW, die sich mit den gesellschaftlichen Folgen der Digitalisierung beschäftigen. Auch Koordinatorinnen und Koordinatoren von Graduiertenkollegs konnten ihre Erfahrungen untereinander austauschen.

Über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten der Einladung und nutzten die Gelegenheit, sich über das CAIS zu informieren und beim Science-Speeddating Kontakte zu knüpfen. Besonders erfreulich war die bunte Mischung aus unterschiedlichen Disziplinen – von der Politikwissenschaft über die Psychologie, Informatik und Soziologie bis hin zur Medienwissenschaft und den Rechtswissenschaften, um nur einige der vertretenen Fächer zu nennen.

Prof. Dr. Michael Baurmann begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Professor Michael Baurmann, wissenschaftlicher Direktor des CAIS, begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer herzlich. Programmleiterin Dr. Esther Laufer stellte die Fördermöglichkeiten für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler vor. Mit Ina Sander (Fellow), Laura Kocksch (Veranstaltung) sowie Dr. Fabian Hoose und Paul-Fiete Kramer (Arbeitsgemeinschaft) berichteten Nachwuchsforscherinnen und -forscher, die in einer der Programmlinien des CAIS erfolgreich eine Förderung eingeworben haben, über Ihre Projekte.

Professor Christoph Bieber, wissenschaftlicher Koordinator des CAIS, schilderte seine Eindrücke von einer Forschungsreise in die USA. Bei seinen Besuchen in zahlreichen field offices konnte er die Kampagnenführung während der Midterm Elections 2018 hautnah beobachten. Seine Einordnung: Zwar wächst die Bedeutung digitaler Formate zur Mobilisierung jüngerer Wählerinnen und Wähler, und ebenso gewinnt die Analyse der potenziellen Wählerinnen und Wähler an Tiefenschärfe. Massenmediale Werbeformate, insbesondere im Fernsehen, die lokal und regional auf ein älteres Publikum zugeschnitten werden, bleiben jedoch konstant wichtig.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des PhDnet-Kick-off.

In einer gemeinsamen Diskussionsrunde wurden Ideen für weitere Angebote des PhDnet@CAIS gesammelt. Beim nächsten Treffen des Netzwerks am 21. Mai 2019 wird auf Wunsch der Promovierenden das projektspezifische Matching im Mittelpunkt stehen. Die Nachwuchsforscherinnen und -forscher können dabei in selbst gestalteten Formaten zielgerichtet zusammenfinden.

Der Austausch der Koordinatorinnen und Koordinatoren der Graduiertenkollegs aus NRW wurde von Dr. Mario Anastasiadis (Graduiertenkolleg NRW – Digitale Gesellschaft) und Dr. Carolin Schuchert (Graduierteninstitut NRW) gestaltet. Das Graduiertenkolleg NRW – Digitale Gesellschaft  und das Graduierteninstitut NRW sind Kooperationspartner des Netzwerks.

Der Kick-off wurde von Dr. Nina Hahne und Dr. Matthias Begenat moderiert, die das Netzwerk koordinieren.

Programm

10:00 – 10:30 Uhr
//Ankommen

 

10:30 – 11:30 Uhr
//Begrüßung – Förderung am CAIS (mit Erfahrungsberichten)

 

11:30 – 12:30 Uhr
//Science-Speeddating für Promovierende

Moderation: Dr. Nina Hahne

//Networking für KoordinatorInnen

Moderation: Dr. Carolin Schuchert und Dr. Mario Anastasiadis

 

12:30 – 13:30 Uhr
//Pause
13:30 – 14:15 Uhr
//Zwischen Targeting und Television. Der US-Wahlkampf zu den Midterm Elections 2018

Prof. Dr. Christoph Bieber

 

14:15 – 15:00 Uhr
//Science-Speeddating für Promovierende

Moderation: Dr. Nina Hahne

//Networking für KoordinatorInnen

Moderation: Dr. Carolin Schuchert und Dr. Mario Anastasiadis

 

 

15:00 – 16:00 Uhr
//Weiterdenken – Angebote des Netzwerks
IN KOOPERATION MIT

Das PhDnet@CAIS ist ein offenes Vernetzungsangebot des Center for Advanced Internet Studies (CAIS) und unterstützt Promovierende langfristig – auch über den Abschluss ihrer Dissertation hinaus. Das Netzwerk bietet wissenschaftliche Kontakte über Fachgrenzen hinweg. Es organisiert Veranstaltungen für Promovierende, die sich in ihren Projekten mit den gesellschaftlichen Chancen und Risiken der Digitalisierung befassen.