Veranstaltung Man in the Sensor

Symposium

  24. April – 25. April 2017

  Veranstaltungszentrum der RUB Deutschland
Bochum, NRW 44787 Deutschland

  Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit

Bericht: Borges, Georg & Schwenk, Jörg (2017). Man in the Sensor.

a-i3/BSI-Symposium 2017: „Man in the Sensor“ – IT-Sicherheit für vernetzte Systeme und Produkte

Unter dem Oberbegriff „Man in the Sensor“ sollen dieses Jahr folgende Themenbereiche behandelt werden:

Themenbereich 1: IoT – Risiken durch Vernetzung In diesem Themenbereich werden Risiken für vernetzte, eingebettete Systeme beleuchtet, z.B. Netzwerkdrucker, und Rechtsfragen des IoT werden erörtert.
Themenbereich 2: Ransomware und Botnetze Diese beiden Begriffe stehen für die praktisch relevantesten Klassen von Angriffen im Jahr 2016, und sollen an Fallbeispielen technisch und strafrechtlich diskutiert werden.
Themenbereich 3: Vertrauenswürdige Identifizierung Nachdem die EU mit der eIADS-Verordnung regulkatorische Rahmenbedingungen für eine grenzüberschreitende Identifizierung von BürgerInnen und Diensten geschaffen hat, soll die juristische Bedeutung der dort verankerten „Notifizierung“ mit neuen technischen Entwicklungen abgeglichen werden.
Themenbereich 4: Risiken und Sicherheit von Produkten für Verbraucher Verbraucher benutzen heute eine Vielzahl von Diensten, deren Funktionsweise und rechtliche Implikationen sie nicht verstehen. Die Sicherheit dieser Dienste, und rechtliche Verantwortlichkeiten sollen in diese Themenblock herausgearbeitet werden.