Workshop Digitale Methoden 2: Auswertung

Workshop Digitale Methoden

Auswertung von Daten

  24. März 2020, 10:30 – 16:00 Uhr

  CAIS, Universitätsstr. 104, 44799 Bochum

  CAIS

Workshop Digitale Methoden 2: Auswertung von Daten

Das PhDnet@CAIS setzt seine Workshop-Reihe zu Digitalen Methoden für Geisteswissenschaftler*innen fort. Der Workshop beschäftigt sich mit der Analyse digitaler Daten. Verschiedene Tools und Methoden zur Datenanalyse können direkt im Workshop ausprobiert werden. Die Teilnehmer*innen diskutieren kritisch über ihre Möglichkeiten und Grenzen und tauschen eigene Erfahrungen aus.

Am Vormittag gibt Björn Ross M.A. (Universität Duisburg-Essen) eine Einführung in die Analyse von Netzwerken in Wikipedia mit Gephi.

Nach der Mittagspause geht es mit Svenja Boberg M.A. (Universität Münster) um Möglichkeiten und Grenzen der automatisierten Textanalyse. Vorgestellt und diskutiert werden unterschiedliche Verfahren mit Anwendungsbeispielen, sowie  Vorteile und Limitationen dieser Verfahren. Behandelt werden sowohl das Vorkommen von typischen Begriffen oder zusammen auftretenden Wörtern als auch komplexere Methoden wie die Erfassung von Emotionen oder Themen. Gleichzeitig lernen die Teilnehmer*innen die wichtigsten R-Pakete kennen, um selbstständig am Beispiel von kleineren Fragestellungen automatisierte Inhaltsanalysen durchzuführen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Teilnehmer*innen bringen bitte ihr eigenes Notebook zu den Workshops mit.

Programm

10:00 – 10:30 Uhr
//Ankommen

 

10:30 – 10:45 Uhr
//Begrüßung

 

10:45 – 13:00 Uhr
 //Analyse von Netzwerken in Wikipedia mit Gephi
Björn Ross M.Sc.// Universität Duisburg-Essen
 
13:00 – 13:45 Uhr
//Mittagessen

 

13:45 – 16:00 Uhr
//Thema, Kontext oder Frame? Möglichkeiten und Grenzen der automatisierten Textanalyse
Svenja Boberg M.A. // Universität Münster

Das PhDnet@CAIS ist ein offenes Vernetzungsangebot des Center for Advanced Internet Studies (CAIS) und unterstützt Promovierende langfristig – auch über den Abschluss ihrer Dissertation hinaus. Das Netzwerk bietet wissenschaftliche Kontakte über Fachgrenzen hinweg. Es organisiert Veranstaltungen für Promovierende, die sich in ihren Projekten mit den gesellschaftlichen Chancen und Risiken der Digitalisierung befassen.